ELISA ALBERTI / MARKUS SCHLEE – EINFACH.SCHÖN

Wieder kombinieren wir in der Ausstellung zwei konträre künstlerische Positionen. Die Gemeinsamkeit? Beide berühren vom ersten Augenblick an.


Elisa Alberti ist eine italienische Malerin, die in Wien lebt und arbeitet. In ihrer künstlerischen Arbeit bewegt sie sich zwischen Malerei und Zeichnung und verbindet Elemente aus beiden Medien. In diesem Bereich breitet sie Farbe, Formen und Linien auf Papier, Holz oder Leinwand aus. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch eine abstrakte Formensprache aus, die sich anfänglich an Gegenständen des täglichen Lebens orientierten, inspiriert von der Pflanzenwelt und dem urbanen Umfeld. In ihren Kompositionen werden Farben eher reduziert eingesetzt oder auf wenige Schattierungen beschränkt und durch Abstufungen und Nuancen erweitert. https://www.elisaalberti.com

Markus Schlee ist ein Universalkünstler – Maler, Bildhauer, Keramiker und Grafikdesigner – und werkt im niederösterreichischen Pulkau. Seine malerischen Arbeiten wirken intim. Sie zeigen stimmungsvoll Momentaufnahmen … unter anderem Badende, Landschaften, einsame Häuser, Arbeitende am Feld. Dabei erlebt man seine dominierenden und kräftig wirkenden Pinselstriche grob und zärtlich zugleich. Motive sind erkennbar, bleiben aber diffus und lassen so Freiraum. Er malt in Öl mit erdiger Farbigkeit, meist in kleineren Formaten auf Büttenpapier, Leinwänden oder auch Zeitungsseiten. So entstehen Bilder wie aus einer anderen Zeit. https://www.markusschlee.net


Dank an Lorenz Estermann (GALERIE GRIL&NEFFE) sowie Peter und Helga Krobath (Galerie Krobath) für die konstruktive und unkomplizierte Kooperation.

GO PUBLIC #37 – ANTON BAUER

UNENTWICKELT

Bauteile und Fundstücke, die meist nichts mit Fahrzeugen zu tun haben, kombiniert Anton zu „coolen fahrenden Objekten“. Er verbaut Wasserhähne, Sofas, Quietschtiere, Schrott, Hackscharen und auch Müll. Er ist ein passionierter Upcycler, bei dem vor lauter Ideen und Inspirationen
viele Objekte im Entwicklungsstadium bleiben. Daher kommt auch der Titel. Je verrückter die Ergebnisse sind, umso besser – meint Anton.

Wir, die Betreiber der Galerie, bestätigen offiziell diesem jungen kreativen Kopf, der gerade bei uns seinen Zivildienst leistet, dass er es noch sehr, sehr weit bringen wird!

Galeriefoyer (1. OG) im Medien Kultur Haus, Pollheimerstraße 17, 4600 Wels

GO PUBLIC gibt angehenden Künstler*innen die Möglichkeit ihre Arbeiten öffentlich im Kontext der Galerie der Stadt Wels zu präsentieren.